Weiterführende Links

Nicht nur für Kinder, die Naturdetektive erklären: Biologische Vielfalt & Naturschutz

Animationsclip über Biodiversität

„Daten und Fakten“ vom Bundesamt für Naturschutz: Biologische Vielfalt & Naturschutz

Ideenwettbewerb

Ausschreibung:

WUNDERWERKE – Kunst trifft biologische Vielfalt

Für seinen Ideenwettbewerb lädt das Projekt ArnikaHessen dazu ein, Kunstwerke zu entwerfen, die sich unter dem Titel “Wunderwerke - Kunst trifft biologische Vielfalt“ mit den Themen biologische Vielfalt, Naturschutz und/oder Arnika künstlerisch auseinandersetzen. Die ausgewählten Ideenkonzepte werden in der Umsetzung finanziert und im Rahmen eines Kunstpfades im Neuen Botanischen Garten in Marburg ausgestellt.

Teilnehmer/innen
Alle Künstler/innen und solche, die es noch werden wollen – groß oder klein, alt oder jung, einzeln oder als Gruppe –, sind eingeladen teilzunehmen.

Art der eingereichten Werke
Eingereicht wird ein Konzept für ein Kunstwerk, bestehend aus einem Anmeldebogen (im Projektbüro erhältlich oder unter www.arnikahessen.de zum Download bereit), einem Textteil und Skizzen (insgesamt max. vier DIN A4 Seiten). Der Textteil soll das entworfene Kunstwerk beschreiben und den Bezug zum Ausschreibungsthema darstellen. Da es sich um einen Ideenwettbewerb handelt, bitten wir darum, keine fertigen Arbeiten einzureichen. Bitte reichen Sie pro Person bzw. Gruppe nur ein Ideenkonzept ein und senden Sie nur eigene Arbeiten ein. Das Ideenkonzept kann postalisch (Projektbüro ArnikaHessen, Neuer Botanischer Garten Marburg, Karl-von-Frisch-Straße 6, 35032 Marburg) oder per E-Mail (info@arnikahessen.de) abgegeben werden.

Das Thema ist bewusst offen formuliert und lädt zum freien, kreativen Umgang ein. Für das entworfene Kunstwerk sind alle künstlerischen Techniken und Materialien zugelassen. Da die Kunstwerke im Außenbereich aufgestellt werden, müssen sie wetterfest sein. Falls das Kunstwerk sich durch Witterungseinflüsse verändert, muss das inhaltliche Konzept Aufschluss darüber geben, wie damit umgegangen wird. Vom Exponat darf keine Gefahr für Gäste des Gartens und die Umwelt ausgehen.

Auswahlverfahren
Die Auswahl von bis zu fünf geeigneten Ideen, die in der Umsetzung finanziert werden, erfolgt durch das Team von ArnikaHessen. Die ausgewählten Ideen werden in der Umsetzung bis max. 3000 Euro pro Werk finanziert. Ziel des Wettbewerbes ist es jedoch, mehrere günstigere Kunstwerke anzukaufen. Zu jedem Werk muss der Preis auf der Anmeldung genannt werden.

Im Spätsommer 2017 (September 2017) wird der Kunstpfad mit einer offiziellen Feier eröffnet und jede/r Teilnehmer/in des Wettbewerbs erhält ein kleines Dankeschön.

Einsendeschluss und weitere Bedingungen
Teilnahmevoraussetzung ist der fristgerechte Eingang der vollständig ausgefüllten Anmeldung. Alle Ideenkonzepte, die bis einschließlich 01. Februar 2017 (Poststempel, E-Mail Eingang) eingehen, werden berücksichtigt. Nähere Informationen erhalten Sie im Projektbüro von ArnikaHessen.

Bei Beauftragung der Erstellung des Kunstwerkes verpflichtet sich die teilnehmende Person/Gruppe durch Vertrag, das Kunstwerk umzusetzen und ab 01. Juli 2017 dem Neuen Botanischen Garten Marburg zur Verfügung zu stellen. Die Finanzierung des Kunstwerks ist mit einem Ankauf gleichzusetzen, das Kunstwerk geht in den Besitz des Projekts ArnikaHessen und nach Projektende in den des Neuen Botanischen Gartens Marburg über. Eine Abschlagszahlung in Höhe von 20 % der Kosten ist zur Deckung der Materialkosten bei Vertragsabschluss möglich, 80 % des Preises werden nach Abgabe des fertigen Kunstwerks ausgezahlt. Bei einem eventuellen Verkauf des Kunstwerks hat der/die Kunstschaffende ein Vorkaufsrecht.

Rechtsweg
Mit der Teilnahme am Wettbewerb erkennt die teilnehmende Person/Gruppe die Wettbewerbsbedingungen an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.